Mischling Puma

Name: Puma

Rasse: Mischling, kastriert

Alter: ca. 9 Jahre

 

Ort:

 

Problem: beißt fremde Menschen und Rüden


Puma ist ein sehr verschmuster, genügsamer Hund. Er hat einen guten Grundgehorsam und kann in Gebieten, wo nicht viele andere Hunde sind, ohne Probleme ohne Leine laufen. Er ist gut abrufbar, leinenführig und gut kontrollierbar.

Puma ist kein Actionhund. Er mag lange, ruhige Spaziergänge, ist aber auch nicht böse drum, wenn die Runde mal etwas kürzer ausfällt. Wenn man ihm etwas Neues beibringen möchte, ist er sofort mit Feuer und Flamme dabei und arbeitet gerne. Er kann diverse Tricks, wie z.B. Tür zu machen und Licht ausmachen. Puma ist total verfressen. Für Futter macht er fast alles.

Puma fängt gerade mit Zielobjektsuche (ZOS) an und zeigt sich dort sehr motiviert und talentiert. Im Sommer wird er vermutlich auf seinem ersten Turnier starten.

Puma war in seinen 9 Jahren außer einem Kreuzbandriss nie krank und ist äußerst robust und topfit.

Leider hat Puma bedingt durch seine schlechte Vergangenheit auch einige Macken. Er kam als junger Hund aus Rumänien und saß dann erst einmal in Deutschland im Tierheim. Puma hat Angst vor fremden Menschen und reagiert je nach Typ erstmal skeptisch bis aggressiv. Männer sind wesentlich schlimmer als Frauen. Mit Frauen freundet er sich recht schnell an, wenn diese Leckerlis haben. Draußen ist dieses Verhalten mittlerweile gut kontrollierbar und man kann auch mit ihm durch die Stadt laufen, ohne dass er reagiert. Besuch ist da schon kritischer.

Er möchte nicht von fremden Menschen angefasst werden. Wenn ihm fremde Menschen zu Nahe kommen knurrt er und geht auch nach vorne. Gebissen hat er noch nie, was aber auch mit gutem Management zusammen hängt. Es ist wichtig, dass man ihn souverän führt und beschützt, so dass er gar nicht in Situationen kommt, in denen er sich unsicher fühlt und meint sich verteidigen zu müssen. Wenn er erst einmal Vertrauen in die Person gefasst hat, ist er sehr verschmust und freut sich auch über deren Besuch.


Mit Hunden ist er leider auch nur bedingt verträglich. Hündinnen sind i.d.R. kein Problem, Rüden gegenüber reagiert er teilweise aggressiv. Deswegen sollte er auch entweder als Einzelhund oder zu einer Hündin vermittelt werden. An der Leine geht er mittlerweile an 95% der Hunde ohne Theater vorbei. Wenn er von anderen Hunden bedrängt oder provoziert wird, reagiert er meistens aggressiv.

Er geht regelmäßig in einer größeren Hundegruppe Gassi. Das ist mittlerweile auch überhaupt kein Problem mehr.

Zur Sicherheit trägt er einen Maulkorb.

Er hat einen starken Wachtrieb und schlägt auch an, wenn jemand kommt. Vor Einbrechern braucht man mit Puma keine Angst haben ;)


Der ideale Halter für Puma ist souverän, selbstbewusst und hundeerfahren. Kinder und Katzen sollten sich keine im Haushalt befinden. Weitere Hunde müsste man vorher testen, ob er sich mit denen versteht.

Puma braucht eine konsequente Führung mit Feingefühl, dann ist er trotz seiner Macken ein angenehmer, unkomplizierter Hund.


Abgabegrund:
Der Besitzer von Puma hatte einen schweren Unfall und kann sich nun nicht mehr um den Hund kümmern. Im Moment lebt er bei dessen Sohn und Schwiegertochter.

Leider verstehen er und der dortige Schäferhund sich überhaupt nicht, weswegen wir nun schweren Herzens dringend ein neues Zuhause für ihn gesucht wird."

Kontakt 

Puma kann in 63579 Freigericht (Nähe Frankfurt) kennen gelernt werden.


Sandra Zöller
info@fotomonster.net 
Telefon: 0151 14117134